Verkehrsschule Klassen 4a/b

 

Bereits im Dezember 2017 haben wir uns mit den Verkehrsregeln beschäftigt. Auch das Erlernen der Verkehrszeichen gehörte dazu. Zum besseren Verständnis war dabei das Nachstellen von verschiedenen Verkehrssituationen auf unserem Spielteppich sehr hilfreich.

 

Mitte Januar 2018 konnten wir dann unser Wissen im Verkehrsgarten Bebra testen und auch üben. Am Montag darauf kamen alle Kinder unserer Klasse mit ihren eigenen Fahrrädern zur Schule. An diesem Tag wurden die Räder von zwei Polizisten auf ihre Verkehrssicherheit geprüft. Danach legte eine Gruppe der Klasse schon die theoretische Fahrradprüfung ab. Zeitgleich fuhr die zweite Gruppe im Ort mit dem Rad. Später wechselten sich die Teams ab.

 

Drei Tage später war es dann soweit: An diesem Tag war unsere praktische Fahrradprüfung. Wir waren natürlich alle sehr aufgeregt.

 

Aber alle Kinder haben das Ziel erreicht und einen Fahrradpass bekommen.

 

geschrieben von Marc Hoffmann

 

 

Tierische Gäste

 

Die beiden zweiten Klassen beschäftigten sich im Sachunterricht mit den Haustieren. Sie erfuhren wie Menschen und Tiere zusammenleben, was man beachten muss, wenn man sich ein Haustier anschaffen möchte und was man tun muss, damit es den Tieren gutgeht. Am 30.11. gab es dann zum Abschluss des Themas noch eine besondere Überraschung. Ulrike Spielmann und Frank Braun besuchten mit ihren Hündinnen Vida und Paula die Kinder. Die beiden Hunde haben eine ganz besondere Ausbildung hinter sich. Sie sollen helfen, Kindern die Angst vor Hunden zu nehmen und zu zeigen, wie man mit ihnen richtig umgehen muss. Da Vita und Paula zwar sehr große, aber äußerst gut erzogene Hunde sind, fassten alle Kinder sofort Vertrauen zu den Tieren. Nachdem gemeinsam über Erfahrungen und Erlebnisse mit Hunden gesprochen wurde, durften alle Kinder, die sich trauten, die Hunde streicheln und ihnen Futter anbieten.

Wir möchten uns bei Frau Spielmann, Herrn Braun und den Hunden Vita und Paula ganz herzlich für den Besuch bedanken. Sie haben uns gezeigt, dass man vor Hunden keine Angst haben muss, wenn man sich mit ihrem Verhalten und den Besonderheiten ein wenig auskennt.

Im Sachunterricht behandelten die 4. Klassen das Thema "Die Entwicklung eines Schmetterlings". Dabei konnten die Kinder  an lebenden Objekten im Klassenraum, im Garten und unter dem Mikroskop viele tolle Entdeckungen machen.

Am Ende des Schmetterlingsprojekts wurden die neu geschlüpften Schmetterlinge wieder frei gelassen.

 

 

Zu Beginn des Schuljahres bekamen die 4. Klassen Besuch von dem Rotary-Club aus Bad Hersfeld. Anlass war ein Geschenk für die Schüler. Alle Kinder erhielten das Buch „Der Dieb im Schrebergarten“ von der Autorin  Rosi Wanner.  Wir sind gespannt, ob wir beim Lesen im Unterricht den Dieb enttarnen können.

DRK-Ersthelferausbildung der

Klassen 3a und 3b an der Kreuzbergschule

 

Die letzte Schulwoche war für die Drittklässler der Kreuzbergschule eine ganz besondere. Das DRK Philippsthal verbrachte bei uns eine Projektwoche, um uns zu DRK-Ersthelfern auszubilden. Wir lernten ganz viel über Basismaßnahmen bei verletzten Personen. Was man bei verschiedenen Wunden tun muss, wissen wir jetzt auch. Wir können alle Körperteile mit Verbänden versorgen, Nasenbluten stillen, Prellungen und Beulen versorgen. Auch wenn mal ein Kind bei einem Unfall bewusstlos sein sollte, können wir 1. Hilfe leisten und es in die stabile Seitenlage bringen. Natürlich haben wir auch geübt, wie man einen Notruf absetzt und, dass man abwarten muss, ob es noch Rückfragen gibt.

Am Donnerstag war es dann soweit. Im Kunstraum unserer Schule gab es einen Schwelbrand. Alle Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen mussten beim Feueralarm so schnell wie möglich das Schulgebäude verlassen. Alle Klassen waren nach 2.30 Minuten auf dem Schulhof versammelt. Es dauerte nicht lange, da kam die Feuerwehr auf unseren Schulhof gefahren und begann mit den Löscharbeiten. Leider gab es auch ein paar verletzte Personen. Eine Schülerin wurde vermisst und musste aus dem Flur bei starkem Rauch geborgen werden. Zum Glück konnten wir den Verletzten helfen, sie versorgen und dem Rettungsdienst übergeben, während die Freiwillige Feuerwehr unseren Brand löschte.

Dieses Mal konnten wir echt zeigen, was wir in unserer DRK-Projektwoche gelernt haben. Und das alles mit der freiwilligen Unterstützung eines tollen ehrenamtlichen DRK Teams aus Philippsthal.

Deswegen bedanken wir und für diese tolle Projektwoche bei Dominik Schäfer(Gruppenleitung JRK), Jens Schäfer(Rett.-Ass.), Helmut Schäfer(stellv. DRK-Leiter), Monika Wiegand(Ersthelferin), Klaus-Dieter Radick(Vorsitzender DRK und Rett.-San.) und Sophie Vollmer (JRK). Auch der FFW Philippsthal ein riesengroßes Dankeschön für den erfolgreichen und gelungenen Einsatz an unserer Schule. Der Brand konnte megaschnell unter Kontrolle gebracht werden, alle Kinder, Lehrer, Hausmeister wurden gerettet und unsere Schule steht noch!

Jetzt können wir von Glück reden und sind froh, dass alles nur eine Übung war. Aber eins steht fest: Wir Kinder der Klassen 3a und 3b sind nächstes Schuljahr gut ausgebildete Schulhofsanitäter. Und wir können nicht nur Pflaster kleben…

Wir wünschen allen Lesern, Freunden und Unterstützern unserer Schule erholsame Sommerferien!

Zum Abschluss des Themas „Ab heute essen wir anders?“ stellten die Kinder der 3a leckere Smoothies und die Kinder der 3b verschiedene Quarkspeisen her. Nach eigener Verkostung wurden die Sachen anschließend in der Pausenhalle an die restlichen Schüler verkauft.

Im Sachunterricht behandelten die 3. Klassen das Thema „Kreisstadt Bad Hersfeld und Landkreis Hersfeld-Rotenburg“. Dabei lernten sie auch den Umgang mit der Karte kennen. Als praktische Arbeit stellte die Klasse 3b eine solche Höhendarstellung her.